Wirtschaft

Im Jahre 2004 schlossen sich die Gewerbetreibenden aus Dietersdorf zusammen um den ihren Bekanntheitsgrad zu steigern und um den gemeinsamen Erfolg zu sichern. Davon soll auch Dietersdorf profitieren, und so sind die Gewerbe eine Bereicherung der örtlichen Gemeinschaft und fest integriert.

Die Gewerbetreibenden in Dietersdorf


Wirtschaftsstandort - Kennzahlen

Quelle:  Stadt Schwabach

Arbeitsmarkt

Schwabach mit seiner Scharnierfunktion zwischen dem Ballungsraum Nürnberg und den südlichen Landkreisen ist sowohl Arbeits- als auch Wohnstandort für viele tausend Menschen. Ein nahezu ausgeglichener Pendlersaldo unterstreicht dies.

Die aktuelle Arbeitslosenquote in Schwabach liegt bei 3,0 % (Stand: Mai 2018)

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in Schwabach

Der wichtigste Indikator für die Entwicklung des Arbeitsmarktes sind neben den Arbeitslosenzahlen die Angaben über die sozialversicherungspflichtig Beschäftigten.

Beschäftigte: 15.801 davon 8.014 (Stand 30.06.2016)

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in Schwabach nach Wirtschaftsabschnitten

Produzierendes Gewerbe: 33,2%
Dienstleistungen: 66,7%

Entwicklung der Einwohnerzahlen

Die Bevölkerung Schwabachs wuchs in den ersten Jahren des neuen Jahrtausends stetig an. Zahlreiche Prognosen gehen von einem weiteren Bevölkerungswachstum in den nächsten Jahren aus.

2016: 40.707 Einwohner

Haushaltsgröße

Am 31.12.2016 haben in Schwabach 40.707 Personen in 25.726 Haushalten gelebt, was einer durchschnittlichen Haushaltsgröße von 1,58 Personen entspricht.

Motorisierungsgrad

In Schwabach waren am 01.01.2017 insgesamt 29.498 Kraftfahrzeuge angemeldet. Das entspricht einer Anzahl von 725 Kraftfahrzeugen pro 1000 Einwohner.

Kaufkraft

Die Kaufkraft der Stadt Schwabach liegt deutlich über dem Bundesdurchschnitt. Für 2016 liegt die Kaufkraftkennziffer in Schwabach je Einwohner bei 110,6 was einer Kaufkraft von 24.415 € je Einwohner entspricht.

Einzugsgebiet – Marktgebiet der Stadt Schwabach

Das Einzugsgebiet von Schwabach setzt sich aus dem Nürnberger Süden und die nördlichen Bereiche des Landkreises Roth zusammen und umfasst knapp 170.000 Einwohner. (Stand 31.12.2016)


Verkehrsanbindung

Schwabach bietet durch seine zentrale Lage in der Region Nürnberg hervorragende Verkehrsverbindungen.

Zwei Anschlussstellen der Autobahn A 6 Nürnberg – Heilbronn innerhalb des Stadtgebiets gewährleisten einen schnellen Zugang zum Autobahnnetz, etwa zur A 9 München – Berlin oder der A 3 Frankfurt – Regensburg. Mit der B 2 und der B 466 führen zwei Bundesstraßen durch die Stadt.

Der Bahnhof Schwabach der Hauptlinie Nürnberg-München und zwei S-Bahnhöfe (Linie Nürnberg – Roth) bieten einen Anschluss an das regionale und überregionale Schienennetz.

Der Flughafen Nürnberg, von dem aus alle deutschen Großstädte in maximal einer Flugstunde zu erreichen sind und der mittlerweile Verbindungen in fast alle wichtigen europäischen Metropolen bietet, ist ca. 25 km entfernt.

Das europäische Wasserstraßennetz kann über den Hafen Nürnberg oder die Lände Roth des Rhein-Main-Donau-Kanals erreicht werden.

Seit 2001 eine weitere Verbesserung für Schwabachs sehr gute Verkehrserschließung: Die S-Bahn nach Nürnberg und Roth.


Verkehrsanbindung Dietersdorf

Die Kreisstraße SC1/RH11 verläuft durch den Ort. Eine Gemeindestraße führt nach Krottenbach.