Hans Schleier ist seit 60 Jahren bei der Dietersdorfer Wehr

„Du warst das Salz in der Suppe“ — Mitgliederehrungen – 07.05.2015 09:20 Uhr

DIETERSDORF – Wer über mehrere Jahrzehnte ehrenamtlichen Dienst in einem Verein mit einer besonderen Außenwirkung leistete, dem gebührt auch ein angemessenes Dankeschön. Mit diesem Grundsatz gingen der Dietersdorfer Feuerwehrvereinsvorstand Gerhard Pfaffenritter und Feuerwehrkommandant Sebastian Haußmann in die große Ehrungsrunde beim Kameradschaftsabend.

In diesem Jahr stand eine Vielzahl von Ehrungen auf der Tagesordnung. So wurden für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit Udo Haußmann, Johann Klein, Peter Rehm und Reinhold Schleier geehrt.

Alle vier Feuerwehrmänner sind 1974 in die aktive Freiwillige Feuerwehr (FF) Dietersdorf eingetreten und leisten seitdem ununterbrochen Dienst in der Wehr als auch im Feuerwehrverein. Durch eine Vielzahl von Ämtern und Arbeitsstunden haben diese Feuerwehrler ein nachhaltiges und vorbildliches Wirken bei der Feuerwehr Dietersdorf geleistet.

Unverzichtbare „Macher“

Für ihr unermüdliches und langjähriges Engagement wurden sie vom Freistaat Bayern, der Stadt Schwabach und auch vom Feuerwehrverein ausgezeichnet. Ebenso erhielten die Ehe- und Lebenspartner ein Dankeschön, da sie das Ehrenamt ihrer Männer über all die Jahre geduldig unterstützten und förderten. „Deshalb ehren wir die ,Macher’ der Freiwilligen Feuerwehren, denn sie sind „ein wesentlicher Bestandteil unserer Gesellschaft“, so Bürgermeister Dr. Roland Oeser. Auf diese langjährige Treue blicken die Feuerwehrvereine mit einem gewissen Stolz. Schließlich ist dies das Rückenmark einer jeden Wehr.

„Letztendlich sind die Bürger im doppelten Sinn Nutznießer dieser Vereinstreue“, erklärte Michael Zellermaier, „einmal, wenn die Feuerwehr als Retter und Löscher anrückt, um Leib, Leben und Gut zu bewahren, und ein andermal, wenn gemeinsam zugepackt wird, ein Feuerwehrhaus zu bauen oder das gesellschaftliche Leben im Ort und Stadtteil zu beflügeln“.

Nach der aktiven Zeit bleiben die Wehrmänner weiterhin im Feuerwehrverein und leisten dort mit ihrem Erfahrungswissen einen nützlichen Dienst. Dafür dankte die Vereinsführung Hans Bogendörfer, Karl Bubenberger, Leonhard Feuerstein, Franz Hagn, Siegmund Kelnhofer, Wilhelm Schlötterer und Karl Thums mit der Ernennung zu Ehrenmitgliedern. Ihr Wirken hält heute noch nach.

Prägende Persönlichkeit

Höhepunkt des Kameradschaftsabends bei der Freiwilligen Feuerwehr Dietersdorf war die Ehrung von Ehrenkommandant und Ehrenvorstand Hans Schleier für 60 Jahre Vereinszughörigkeit. Schleier war 29 Jahre lang Kommandant und 32 Jahre Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Dietersdorf und prägte die Wehr wie kein anderer. „Du warst mit deinen Führungseigenschaften das Salz in der Suppe“, so Pfaffenritter. In Schleiers Ära hat sich die Wehr zu dem entwickelt, was sie heute ist.

Die Zusammenführung der Wehren Dietersdorf und Baimbach, das Feuerwehrhaus oder die 100-Jahr-Feier fielen in Schleiers Amtszeit. Zudem wurde Hans Schleier bereits mit vielen überregionalen Ehrungen für sein vorausschauendes Handeln in Zusammenhang mit den Feuerwehren Schwabach und Umgebung bedacht.

Ehrenkommandant Ott

Zum Schluss folgte noch für den ehemaligen Feuerwehrkommandanten Hermann Ott eine überraschende Ernennung zum Ehrenkommandanten. „Wohl überlegt, mit einer Portion Ruhe und einem hohen Maß an Sicherheit gewürzt, führte Ott die Dietersdorfer Feuerwehr im Einsatz und auch bei den Übungen. Für diese hervorragende Führungsqualität verliehen Feuerwehrkommandant Sebastian Haußmann und Vereinsvorsitzender Gerhard Pfaffenritter Hermann Ott diese vereinsinterne Auszeichnung.

KLAUS WALDMÜLLER

Mit freundlicher Genehmigung aus dem Schwabacher Tagblatt.