Kunstweg im Zwieseltal verbindet Wolkersdorf und Dietersdorf

Etwas fürs Auge mitten in der Natur – Alte und neue Arbeiten – 14.10.2015 10:17 Uhr

WOLKERSDORF / DIETERSDORF – „Kunst und Natur im Zwieseltal“ heißt es auch bei der 34. Auflage der Wolkersdorfer Kulturtage. Die Kunst springt dem Betrachter bei einem entspannten Spaziergang ins Auge. Die Open-Air-Galerie ist gleichzeitig so etwas wie eine Kulturbrücke von Wolkersdorf nach Dietersdorf und zurück.

„Arche Noah“ mit Segel im Wind heißt das Kunstwerk aus Holz und Filztechnik, das im Dietersdorfer Dorfweiher seine Segel gesetzt hat. Birgit Höppel erklärt bei der Führung die Entstehungsgeschichte des Kunstwerks.

Der romantische Waldweg im Zwieseltal, der Wolkersdorf und Dietersdorf verbindet, bietet unendlich viele Möglichkeiten, Kunstwerke wirkungsvoll zu präsentieren. Licht und Schatten, Unterholz und „Waldfenster“ zum Wiesengrund geben mit jeder Licht- und Wetterveränderung einen anderen Blickwinkel auf die Werke. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Kunstweg zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkundet wird. Die Initiatoren Karin und Jürgen Hohenstein bieten interpretierende Kunstführungen an.

Der Kunstweg beginnt an der Zwieseltalschule und endet am Weiher in Dietersdorf. Entlang des Schulgeländes stellen Schüler Bilder und Texte aus. Auf dem weiteren Weg finden sich neben den Werken aus den vergangenen Jahren neue Arbeiten von Gottfried Faaß, Birgit Höppel, Karin Hohenstein, Jürgen Hohenstein, Dr. Gerd Kettner, Heinz Krautwurst, Marion Mulzer, Ingried Thiel, Margit und Gerhard Thiele, Erwin Weidmann und Peter mit Jonas Wigner.

Das letzte Kunstwerk ist das Werkstück „Arche Noah“ mit Segel im Wind. Dies ist eine Gemeinschaftsarbeit des Therapiezentrums zusammen mit Birgit Höppel und stellt ein Floß mit Filzsegel dar, das im neu gestalteten Dorfweiher von Dietersdorf schwimmt.

Einen geführten Spaziergang gibt es am 14. Oktober um 14 Uhr. Treffpunkt ist die Zwieseltalgrundschule Am Wasserschloß.

kwa

Mit freundlicher Genehmigung aus dem Schwabacher Tagblatt.