FFW Dietersdorf: Ende einer Männerdomäne

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr begrüßte die ersten beiden Feuerwehrdamen – 20.01.2014 09:17 Uhr

DIETERSDORF – Seit einem halben Jahr ist Sebastian Haußmann der neue Kommandant bei der Freiwilligen Feuerwehr Dietersdorf. Im Januar führte er seine erste Jahreshauptversammlung durch. Als Novum konnte er die zwei ersten Frauen bei der aktiven Feuerwehr Dietersdorf begrüßen.

Feuerwehrkommandant Sebastian Haußmann (mi.) und Vereinsvorsitzender Gerhard Pfaffenritter (li.) begrüßten Diana Klein (mi.li.) und Simone Spiegel-Schmidt (re.) als die ersten aktiven Feuerwehrfrauen bei der Freiwilligen Feuerwehr Dietersdorf. © Klaus Waldmüller
Für das laufende Jahr wird die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Wolkersdorf intensiviert und das alte Feuerwehrhaus umgebaut.

Engagierte Frauen

Seit Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Dietersdorf war der Feuerwehrmann, wie der Name schon ausdrückt, eine reine Männerdomäne. Doch dies hat sich mit Jahreswechsel geändert.

Seit 2014 wurde die Wehr merklich weiblicher. Diana Klein und Simone Spiegel-Schmidt wagten den Schritt. Ihr Wunsch: Feuerwehrfrau in der Freiwilligen Feuerwehr Dietersdorf.

Die Anerkennung und die Akzeptanz bei den Dietersdorfer Wehrmännern war sehr groß und der „Empfang war herzlich“, erklärten beide Damen. Kommandant Sebastian Haußmann und Feuerwehrvereinsvorsitzender Gerhard Pfaffenritter begrüßten die beiden neuen aktiven Feuerwehrfrauen in ihren Reihen.

Beratung zum Fest

In seinem Jahresrückblick ging Pfaffenritter auf die Veranstaltungen der Feuerwehr ein. Dabei stach das Dorffest zur 100-Jahr-Feier der Georgskirche besonders heraus. Die Feuerwehr präsentierte sich mit einer offenen Tür und stellte sich den Fragen der Besucher. Das Interesse war sehr groß. Kommandant Haußmann hatte dabei das Thema Rauchmelder in Privatwohnungen.

„Ich hätte nicht gedacht, dass dieses Thema bei den Besuchern so ,brandheiß’ hinterfragt wurde“, erklärte er den fast vollzählig anwesenden Feuerwehrlern.

Den höchsten Stand an Einsätzen konnte im zurückliegenden Jahr die Feuerwehr Dietersdorf verzeichnen. Mit insgesamt zwölf Einsätzen, siebenmal Brand und fünfmal technische Hilfeleistung, erreichte die Anzahl der Einsätze einen neuen Höchststand. „In den letzten Jahren vervierfachte sich die Einsatzhäufigkeit der Dietersdorfer Feuerwehr“, so Haußmann. Für das kommende Jahr möchte Kommandant Haußmann die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Wolkersdorf intensivieren. Gespräche wurden bereits geführt und dazu Termine für gemeinsame Übungen und Zusammenarbeit auf verschiedenen Ebenen festgelegt.

Gute Ausstattung, gute Zusammenarbeit

Auch mit der Ausrüstung ist die Freiwillige Feuerwehr Dietersdorf zufrieden. „Wir stehen gut da“, erläutere Haußmann mit Blick auf Stadtbrandrat Holger Heller und Stadtbrandinspektor Michael Zellermeier. Ebenso lobte Haußmann die gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Schwabach.

Für das laufende Jahr kündigte Haußmann an, dass beim Umbau des alten Feuerwehrhauses, in dem der Feuerwehrleiteranhänger steht, verstärkt Arbeitsdienste anfallen und er dabei auf eine große Unterstützung hofft. Weiterhin gab es zahlreiche Beförderungen zum Oberfeuerwehrmann, zum Löschmeister und Oberlöschmeister. Mit dem Feuerwehrspruch „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“ beendete Haußmann die Jahreshauptversammlung und eröffnete das laufende Einsatzjahr.

KLAUS WALDMÜLLER

Mit freundlicher Genehmigung aus dem Schwabacher Tagblatt.