Dietersdorf stärken

Interessengemeinschaft hat Arbeit aufgenommen – 06.02.2013 09:14 Uhr

DIETERSDORF – Der Neujahrsempfang des Dietersdorfer Gewerbes fand auf dem Dorfplatz rund um den Brunnen am Rosa-Michalka-Platz statt. Sprecher Reinhold Schleier würdigte die Verdienste der Gewerbetreibenden und Aktiven im Ort. Petra Haußmann stellte die Interessengemeinschaft Dietersdorf e.V. vor und erläuterte den Gästen das anvisierte Weiherprojekt.

Das Dietersdorfer Gewerbe beging mit dem Posaunenchor am Dorfbrunnen den Neujahrsempfang.

„Die Marke Dietersdorf nimmt weiter Formen an“, erklärte Sprecher Reinhold Schleier beim Neujahrsempfang, „dies zeigt sich an der Erweiterung der Gewerbegemeinschaft und an den Aktivitäten rund um Dietersdorf“. Mittlerweile haben sich 13 Gewerbebetriebe und Dienstleister in der Gemeinschaft zusammengeschlossen, um ihr gemeinsames Engagement ehrenamtlich auszuüben.

Schleier nannte beispielhaft die Filmnacht, den Besuch des Bauernhofs der Familie Stürmer, die Kulturwanderung oder den Martinstag als Gemeinschaftsaktionen im zurückliegenden Jahr. Anschließend stellte Petra Haußmann die neu gegründete Interessengemeinschaft Dietersdorf e.V. vor.

Neuer Verein ist aktiv

Aus der Notwendigkeit heraus, die „Marke Dietersdorf“ besser zu organisieren und um die Frage „Wen spricht der Dietersdorfer an, wenn es um Belange des Dorfes geht, und wer ist denn überhaupt zuständig?“ zu klären, gründeten die Dietersdorfer Vorstände des Obst- und Gartenbauvereins, des Feuerwehrvereins und des Gewerbes zusammen mit der Ortspfarrerin bereits 2012 einen neuen Verein. Die Interessengemeinschaft Dietersdorf e.V. hat bereits ihre Arbeit aufgenommen und die Neugestaltung der Ortsmitte zu ihrem ersten Thema gemacht. Als erste Maßnahme soll die Neugestaltung der Ortsmitte mit dem Weiherprojekt in Angriff genommen werden.

Direkt neben dem Kirchweihplatz liegt in der Dorfmitte ein nahezu unbeachteter Weiher in einer trostlosen Atmosphäre. Diesen möchte die Dorfgemeinschaft abdichten und neu gestalten. Mit einfachen Baumaßnahmen soll die Attraktivität des Gewässers und seiner Umgebung gesteigert werden, damit dieser Bereich künftig im Sommer wie im Winter ein Dorftreffpunkt wird.

Gemeinwohl und Freizeit im Blick

Die Interessengemeinschaft will die dörfliche Gemeinschaft fördern, bestehende, dem Gemeinwohl dienende und zur Freizeitgestaltung für jedermann geeignete Örtlichkeiten neu gestalten beziehungsweise neue schaffen. Ebenso vertritt der Verein auch die Interessen der Bürger gegenüber der Stadt Schwabach und den Behörden.

Viele gute Ideen und Vorschläge wurden bereits von den Dietersdorfern an die Interessengemeinschaft herangetragen. „Für die nächsten Jahre sind wir mit Aufgaben eingedeckt“, erklärte Petra Haußmann. Die offizielle Vorstellung des Vereins mit näheren Informationen für alle Dietersdorfer Bürger ist für den 21. April geplant.

Ehrungen und Dank

Neben den interessanten Ausführungen der Gewerbetreibenden gab es auch Ehrungen beim Neujahrsempfang: Beate Schleier wurde für ihr großes Engagement bei den Unternehmerfrauen im Handwerk Mittelfranken-Süd gedankt. Ein weiterer Dank ging an Herbert Schrödel, der mit unermüdlichen Einsatz immer und überall zur Verfügung steht, wo Not am Mann ist. Ein Dank galt auch dem Dietersdorfer Posaunenchor unter der Leitung von Christina Günzel für die alljährliche musikalische Umrahmung.

Beim Ausblick auf das Jahr 2013 kündigte Schleier an, dass das Gewerbe die unterstützende Organisation des Dorffestes im Rahmen der Feierlichkeiten 100 Jahre Georgskirche am 16. Juni übernommen hat.

kwa

Mit freundlicher Genehmigung aus dem Schwabacher Tagblatt.