Kunst in allen Facetten bei den 33. Wolkersdorfer Kulturtagen

Vielseitige Kulturangebote bis Sonntag, 26. Oktober – 10.10.2014 08:21 Uhr

WOLKERSDORF/DIETERSDORF – Bis zum 26. Oktober gibt bei den 33. Wolkersdorfer Kulturtagen spannende und erlebnisreiche Programmpunkte für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Kunst und Kultur direkt am Wohnort und im Zwieseltal.

Unscheinbar und doch erkennbar. „d e n k m a l“ nennt Margit Thiele ihre Präsentation bei Landart im Zwieseltal. Vergängliche Kunst in natürlicher Umgebung, die zum Verweilen und Nachdenken anregt.

Die Wolkersdorfer Kulturtage 2014 starten am Freitag, 10. Oktober, um 19.30 Uhr mit einem Konzert von Erwin Feith und Johannes Kellenter in der Katholischen Kirche.

Vielseitige Kultur für Kinder, Jugendliche und Erwachsene möchten die Künstler und Kulturgestalter der Bürgergemeinschaft Wolkersdorf ihrem Publikum näher bringen. „Die Kultur in uns darf und soll mit der Kultur in unserem Lebensraum eins werden,“ so Hermann Kammerer, Vorsitzender der Bürgergemeinschaft Wolkersdorf, die zum 33. Mal die Wolkersdorfer Kulturtage ausrichtet.

Kunst und Kultur sollen etwas Besonderes sein – und gleichzeitig bezahlbar bleiben. In Wolkersdorf ist das gewährleistet durch ein enges Miteinander von Künstlern, Veranstaltern, Institutionen und der Stadt Schwabach.

„Kunst ist in allen Facetten in Wolkersdorf während der Kulturtage hautnah erlebbar“, schreibt Oberbürgermeister Matthias Thürauf in seinem Grußwort.

Bei früheren Kulturtagen wurden die Kunstwerke ausschließlich in Ausstellungen präsentiert. Seit einigen Jahren haben sich die Ausstellungen aber in die Lebens- und Geschäftsräume der Menschen geschlichen. Kunst und Kultur beim Spazierengehen, beim Einkaufen oder Bummeln. Die Kunst ist Teil des Lebens geworden. Dieses Konzept erfreut sich immer größerer Beliebtheit. So stellen Gottfried Faaß, Rudi Herrmann, Dr. Gerd Kettner, Hans-Joachim Lindner, Hermann Magg, Hermann Müller-Welt, Marion Mulzer, Ruth Ponton, Ingrid Thiel, Gerhard Thiele, Margit Thiele, Erwin Weidmann und Künstler des Therapiezentrums Wolkersdorf ihre Arbeiten in der Kunstausstellung im Saal der Katholischen Kirche aus. Dort befindet sich auch die Sonderausstellung „Weg der Veränderungen – Wolkersdorf Einst und Jetzt“, eine Bilddokumentation aus den vergangenen 30 Jahren.

Kunst und Natur im Zwieseltal

Kunst und Natur im Zwieseltal erfährt der Spaziergänger am Waldweg zwischen Wolkersdorf und Dietersdorf. Unter dem Überbegriff „Kunst aus der Natur – in der Natur – mit der Natur – durch die Natur“ zeigen die Landart-Künstler Dr. Gerd Kettner, Gottfried Faaß, Karin Hohenstein, Marion Mulzer, Gerhard Thiele, Margit Thiele, Erwin Weidmann sowie Peter und Jonas Wigner Werke zum Nachdenken und Inspirieren.

„Die Kunst ist zwar nicht das Brot, wohl aber der Wein des Lebens“, hat Jean Paul einmal gesagt. Dem folgten die Künstler bei ihrer „Kunst im Dorf“. In den Geschäften entlang der Wolkersdorfer Hauptstraße zeigen Ludger Bräuer (Blumen Winkler), Simone Erdtmann (Christophorus-Apotheke), Claudia Hahn (Optik Winkler), Rudi Herrmann (Schreibwaren Meyerhofer), Dr. Petra Jahn-Humberg (Christophorus-Apotheke), Dr. Gerhard Kettner (Raiffeisenbank), Inga-Karen Kopf (Metzgerei Drexler), Hans-Joachim Lindner (Stil und Blüte), Hermann Müller-Welt (Motorrad-Leder-Shop und Friseur Thiele), Marion Mulzer (Bäckerei Karg und Metzgerei Weyh), Ruth Ponton (Friseur Rolf), Ingrid Thiel (Reise-Studio), Sandra Volland (Classic Moden) und die Klienten des Therapiezentrums (Sparkasse) ihre Werke.

Und in den Geschäften von Dietersdorf stellen Claudia Hahn (Metzgerei Götz), Sandra Volland (Dorfladen Heid und Potpourri) und Ruth Ponton (Brennerei Scheuerpflug) aus.

Musikalische Schwerpunkte sind in diesem Jahr der Solist Erwin Feith zusammen mit dem Organisten Johannes Kellenter bei der Eröffnungsveranstaltung, das Duo Virtuos (Vera Lorenz und Renate Engel), Mariko Takzoé und Suyeon Kang beim Mozartabend und junge einheimische Künstler bei „Von Swing bis Bach am Nachmittag“.

Einen würdigen Rahmen bietet das Festkonzert zur 100-Jahr-Feier der Dietersdorfer Georgskirche. Das Schwabacher Kammerorchester unter der Leitung von Vladimir Kowalenko gestaltet mit der Sängerin Sabine Fulda einen Abend der Romantik.

Bernd Regenauer präsentiert seinen Unplugged-Abend „Mix Tour“, ein Best-of von vielen Programmen.

Bilder vom „Heiligen Meer“

Norbert Korn präsentiert Bilder vom „Heiligen Meer“, so nennt das mongolische Volk der Burjaten den Baikalsee.

Vom Hören über das Sehen geht es nun zum Lesen. Es gibt nämlich wieder eine kostenlose Büchertauschaktion für Jung und Alt.

Der traditionelle Ökumenische Schlussgottesdienst mit Chor- und Instrumentalmusik findet in der Dietersdorfer Georgskirche statt. Die Liturgische Gestaltung übernehmen Pfarrer Rainer Kroninger und Pastoralassistent Michael Wiesel. Musikalisch begleiten der Posaunenchor Dietersdorf, die Chorgemeinschaft Volkschor Schwabach und Sangesfreunde Dietersdorf sowie die Organistin Evi Auerbach den Gottesdienst.

Die Öffnungszeiten der Kunstausstellungen 2014 sowie Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen sind dem Programmheft sowie den Veranstaltungshinweisen aus dem Schwabacher Tagblatt zu entnehmen.

kwa

Mit freundlicher Genehmigung aus dem Schwabacher Tagblatt.