Gefragter Saft aus der Vereins-Mosterei

Obst- und Gartenbauverein Dietersdorf legte eine eindrucksvolle Bilanz vor – 19.03.2009

SCHWABACH – Zur Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Dietersdorf und Umgebung im Feuerwehrhaus in Dietersdorf begrüßte Vorsitzende Petra Haußmann, seit zehn Jahren im Amt, alle Gäste. Sie gab einen kurzen Rückblick auf die Aktivitäten des abgelaufenen Jahres.

So wurden wieder von fleißigen Mitgliedern die beiden Brunnen am Rosa-Mihalka-Platz österlich geschmückt. Ein Dank ging auch an alle, die sich am Kärwa-Umzug in Dietersdorf beteiligt haben. Großes Interesse war für den Vereinsausflug im Juli zur Landesgartenschau nach Neu-Ulm vorhanden.

Das Weinfest der drei Dietersdorfer Vereine im September auf dem Rosa-Mihalka-Platz war wieder eine gelungene Veranstaltung. In diesem Jahr wird es aber kein Weinfest geben, sondern eine Weinfahrt nach Ipsheim Anfang September. Im Oktober besuchten Kinder der Awo-Kindertagesstätte Reichelsdorf das Mosthaus und wurden in das Geheimnis der Apfelsaftgewinnung eingeweiht. Für den Mostwart war Kondition angesagt. Denn bedingt durch die üppige Obsternte war die Nachfrage nach frisch gepresstem und erhitztem Apfelsaft rekordverdächtig. So war die Mosterei bis weit in den November hinein in Betrieb.

Vorsitzende Haußmann lud alle Interessierten zum Binden der Girlanden für den Osterbrunnen am Mittwoch, 1. April, ein.

Im Multimedia-Vortrag von Christa Götz mit Bildern von den Vereinsaktivitäten bekam jeder noch einmal einen Eindruck vom abgelaufenen Jahr.

Mit freundlicher Genehmigung aus dem Schwabacher Tagblatt.