Dorfmitte schon in österlichem Gewand

26.03.2010

DIETERSDORF/UNTERREICHENBACH – Nur zwei Beispiele von vielen aus Schwabach: In Dietersdorf und Unterreichenbach gibt es auch in diesem Jahr ansehnliche Osterbrunnen. In Dietersdorf (Bild links) zeichnet dafür der Obst- und Gartenbauverein verantwortlich, heuer wurden zwei Brunnen zum 21. Mal österlich geschmückt. Der Aufruf zur Mithilfe beim Binden und Schmücken wurde von vielen fleißigen Helferinnen und Helfern erhört. Für die nächsten Wochen bildet das Kreuz auf dem Osterbrunnen wieder die Verbindungsachse von der evangelischen Georgskirche im Süden zur katholischen Hedwigskirche im Norden von Dietersdorf.

In Unterreichenbach (Bild rechts) schmücken die Gymnastikfrauen des Sportvereins und die Frauen des Gesangvereins den Osterbrunnen. Möglich gemacht haben den Brunnen auch Spenden der Stadt, von Bürgermeister Roland Oeser, der Gärtnerei Burmann und der Baumschule Kreutzer. Am heutigen Freitag um 16 Uhr gibt es eine kleine Feier, die vom Kindergarten gestaltet wird. Fleißig beim Basteln ist derzeit auch die Schwabacher Frauen-Union, die den Marktplatz in ein österliches Gewand kleidet. Hier wird der Osterbrunnen am Gründonnerstag eingeweiht, am Ostersonntag folgt das »Osterbrunnenfest».

Mit freundlicher Genehmigung aus dem Schwabacher Tagblatt.