Seit vier Jahrzehnten einsatzbereit

Kameradschaftsabend der Feuerwehr Dietersdorf – Langjährige Aktive geehrt – 30.04.2009

DIETERSDORF (KWA) – Eine ungewöhnliche Häufung von besonderen Ehrungen stand auf der Tagesordnung beim Kameradschaftsabend der Freiwilligen Feuerwehr Dietersdorf.

Geschenke und Urkunde erhielten die Geehrten für ihre langjährigen Verdienste. Gedankt wurde darüber hinaus auch den Ehefrauen, da sie sich um die Familie kümmern, während der Mann bei der Feuerwehr seinen Dienst leistet.

Gleich drei Feuerwehrmänner wurden für 40 Jahre aktiven Dienst gewürdigt. «Dies spricht für ein gesundes Verhältnis von Feuerwehr und Bürger», stellte Oberbürgermeister Matthias Thürauf fest. Das Engagement der Wehrmänner weiß er zu schätzen und es macht ihn als Stadtoberhaupt auch «sehr stolz».

Dienst vor Ort

Dass dies nicht nur dahergesagte Worte sind, ist am langjährigen Engagement der Mitglieder sowie an der guten Jugendarbeit deutlich erkennbar. «Hier lebe ich, und hier zeige ich auch meinen Einsatz.» Diese Motivation der Dietersdorfer Wehrmänner ist aus allen ihren Tätigkeiten erkennbar. Ein herzliches Dankeschön für die langjährige Einsatzbereitschaft und die hervorragende Zusammenarbeit gab es zudem von Stadtbrandrat Holger Heller und Stadtbrandinspektor Paul Lechner.

Die Jubilare, Reinhold Fischer, Konrad Fleischmann und Karlheinz Kelnhofer, gelten in der Dietersdorfer Feuerwehr als engagierte und zuverlässige Feuerwehrmänner, die ihr Können im Laufe der aktiven Dienstzeit auf den unterschiedlichsten Positionen unter Beweis gestellt haben.

Das Fachwissen gekoppelt mit der Erfahrung und der ständigen Einsatzbereitschaft ist zum einen ein Garant für den hohen Leistungs- und Sicherheitsstand der Dietersdorfer Stadtteilwehr. Auf der anderen Seite profitieren aber auch die Bürger und der Verein von den Arbeits- und Vereinsdiensten, wie etwa beim Bau des Vereinsheimes oder beim Aufbau des Weihnachtsmarktes.

Neben der eingebrachten Freizeit stellten die Jubilare auch private Geräte für den Vereinsdienst unentgeltlich zur Verfügung, gemäß ihrem Treuespruch: «Einer für alle, alle für einen.»

Weiterhin wurde Ernst Kohl für 60 Jahre aktive und rüstige Vereinstätigkeit geehrt. Nach seinem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst steht er nach wie vor sowohl der Jugend als auch den Senioren mit Rat und Tat zur Verfügung.

Mit freundlicher Genehmigung aus dem Schwabacher Tagblatt.